BEYOND KIOSK

MODES OF MULTIPLICATION
15/03/2009 - 13/09/2009
Share
 

Kurator: Christoph Keller
Szenografie: Martino Gamper


Mit Beyond Kiosk – Modes of Multiplication hat der Herausgeber und Designer Christoph Keller, der zu Beginn des Millenniums den Revolver Verlag gründete, eine Wanderausstellung konzipiert, die unabhängigen Publikationen im Bereich der zeitgenössischen Kunst, des Design und der Grafik gewidmet ist. Die Ausstellung ist eine Ausweitung seines Projekts Kiosk, eines sich fortwährend entwickelnden Wanderarchivs, das inzwischen mehr als 6.000 Veröffentlichungen, Künstlerbücher, Zeitschriften, Videos und Tonträger umfasst, im Kontext der zeitgenössischen Kunst. Seit 2001 war das Archiv in mehr als zwanzig Kulturinstitutionen weltweit zu Gast, unter anderem beim Frankfurter Kunstverein, im Witte de With in Rotterdam, in der ICA in London und im Artists’ Space in New York. Gegenwärtig wird Kiosk als Dauerausstellung in der Kunstbibliothek der Stiftung Preußischer Kunstbesitz in Berlin gezeigt.

Beyond Kiosk umfasst rund 700 Werke aus dem Wanderarchiv. Ausgewählt wurden Exponate, die beispielhaft für unabhängige Publikationen im Bereich der zeitgenössischen Kunst sind. Christoph Keller begreift das Buch als Medium, als Mittel der Kunst an sich, dessen Bedeutung weit über den Zweck der schlichten Dokumentation hinausgeht, und bevorzugt Bücher, die preiswert und leicht zu handhaben sind. Ihm geht es vor allem um den Gebrauch und die Verbreitung von Büchern: „Ich bin kein Bücherliebhaber. Meine Leidenschaft gilt nicht dem Büchermachen, mir geht es nicht darum, Bücher zu machen, zu riechen, zu spüren, zu besitzen, anzuhäufen, zu berühren oder zu verkaufen… Mir gefällt es vielmehr, Bücher zu benutzen, mit ihnen Ideen zu kommunizieren und zu verbreiten und damit eine Form von Kunst zu schaffen.”

Jede Ausstellung von Beyond Kiosk wird von einem anderen Künstler oder Designer in Szene gesetzt. Mudam hat den Designer Martino Gamper, der zuletzt mit seinem 2007 im Design Museum in London präsentierten Projekt 100 Chairs in 100 Days für Aufsehen sorgte, eingeladen, diese Aufgabe zu übernehmen. Gamper hat die Ausstellung als Plattform mit vielfachen Ebenen konzipiert. Neben Beyond Kiosk präsentiert Mudam Double Pages, ein gemeinsames Projekt von Christoph Keller, dem Designer Jérôme Saint-Loubert Bié und der Kunsthistorikerin Catherine de Smet. Die drei haben rund 50 Grafiker aufgefordert, jeweils zwei Doppelseiten aus Werken zu fotografieren, in denen nach ihrem Empfinden ein innovativer Dialog zwischen Kunst und grafischer Gestaltung stattfindet.

Ansichten der Ausstellung Beyond Kiosk – Modes of Multiplication
Mudam Luxembourg, 15.03.2009 - 13.09.2009
© Fotos: Andres Lejona
Ausstellungspartner