DER PARK

Park Dräi Eechelen

Der Park rund um das Museum bietet einen außergewöhnlichen Rahmen für herrliche Spaziergänge. Die erhöhte Esplanade bietet einen unvergleichlichen Ausblick auf die luxemburgische Altstadt. Im Park finden sich diverse Kunstwerke. Der Park in seiner aktuellen Form wurde von dem Landschaftsarchitekten Michel Desvigne erdacht und entworfen. Für diese Arbeit, wurde er 2011 in der Sektion Landschaftsgestaltung mit dem luxemburgischen Architekturpreis ausgezeichnet.

Wim Delvoye : Trophy, 1999, Collection Musée National d’Histoire et d’Art, Luxembourg © Photo : Andrés Lejona

Das Mudam befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Musée Dräi Eechelen (dessen Innenarchitektur von Jean-Michel Wilmotte), zur Philharmonie (vom Architekten Christian de Portzamparc) und zur Place de l’Europe, deren städtebauliches Konzept von Ricardo Bofill stammt. Im benachbarten Europaviertel finden sich weitere Bauten berühmter Architekten, darunter der Europäische Gerichtshof von Dominique Perrault und die Europäische Investitionsbank von Christoph Ingenhoven.

Mit seinen zahlreichen Werken zeitgenössischer Kunst reiht sich der Park Dräi Eechelen unmittelbar in die außergewöhnliche Architektur ein, die den Eingang zum europäischen Viertel prägt.

Zu Zeit befinden sich entlang der Promenade zehn Werke, weitere sollen hinzukommen. Diese Werke wurden von Partnerinstitutionen speziell für den Standort in Auftrag gegeben oder stammen aus öffentlichen Sammlungen des für die künstlerische Verwaltung des Parks zuständigen Mudam.

Ein Spaziergang im Park ist ein Vergnügen für sich oder lässt sich mit einem Besuch des Mudam verbinden. Dieses bietet zudem einen ganz neuen geführten Rundgang für Gruppen: Bei einer Begehung der Museumsumgebung geht es zunächst um die Geschichte des Standorts und dessen Einfluss auf die Architektur von Ieoh Ming Pei, anschließend erfolgt ein Besuch der Ausstellungen und der Sammlung des Museums.

Bert Theis : European Pentagon, Safe and Sorry Pavilion, 2005. Propriété du Ministère de la Culture. Installé par le Fonds d’Urbanisation et d’Aménagement du Plateau de Kirchberg dans le cadre de l’année culturelle 2007 © Photo : Christian Aschman
Roberto Cabot : 800 colonnes, 2006. État luxembourgeois. © Photo : Andrés Lejona

Partner

Der Kunstpfad Park Dräi Eechelen - Place de l’Europe wurde realisiert vom Mudam in Zusammenarbeit mit:
Ministère de la Culture
Administration des Bâtiments Publics
Fonds d’Urbanisation et d’Aménagement du Plateau de Kirchberg
Ville de Luxembourg
Musée Dräi Eechelen
Musée National d’Histoire et d’Art
Parlement européen
Philharmonie
Hôtel Meliã

Ein Plan des Kunstpfades ist im Mudam erhältlich.

.art

Wierker aus dem Park Dräi Eechelen an der Sendung “.art op RTL”:
Fernando Sanchez Castillo
Nikolay Polissky