MUDAM Logo

AUSSTELLUNGEN

2018
 
 
 

JOÃO PENALVA

03/03/2018 - 16/09/2018

Der portugiesische Künstler João Penalva schafft poetische Fiktionen, die unsere Fantasie stimulieren. Seine visuellen Geschichten, ob kleine Arbeiten von persönlichem Charakter oder raumgreifende inszenierte Installationen, kombinieren Malerei, Fotografie, Vudeo und Dokumente; Bild, Text und Ton.

João Penalva

NO MAN’S LAND

NATURRÄUME, VERSUCHSFELDER

27/04/2018 - 09/09/2018

Die Errichtung von Sperr- und Schutzgebieten ist eine der vielen Reaktionen, die aus der Sorge um die Umwelt erwachsen. Sie entstehen in Bereichen, die ausdrücklich für diesen Zweck vorgesehen wurden, aber auch in ehemaligen politischen oder militärischen Sperrgebieten.

No Man’s Land

KATINKA BOCK

SMOG / TOMORROW’S SCULPTURE

27/04/2018 - 02/09/2018

Falten, einrollen, gießen, drücken, rubbeln, Gleichgewicht erzeugen, fallen…  - die Skulpturen, die Katinka Bock aus Materialien wie Ton, Stein, Holz, Kupfer oder Bronze produziert, entstehen aus einfachen Gesten, die sich unmittelbar an der Form des Werkes ablesen lassen. 

Katinka Bock

SUSUMU SHINGU

SPACESHIP

17/05/2018 - 06/01/2019

Ohne Wind wäre die Kunst von Susumu Shingu nicht denkbar. Seine eleganten Skulpturen erwachen beim kleinsten Windhauch zum Leben, um auf diesem Wege das unfassbare Element Luft spürbar zu machen.

Susumu Shingu

GEMÄLDE DER 1980ER- UND 1990ER-JAHRE

MUDAM COLLECTION

29/09/2018 - 07/04/2019

Im Herbst 2018 beginnt im Mudam ein neuer Ausstellungszyklus, bei dem die Museumssammlung und ihre Geschichte mittels wechselnder Exponate vorgestellt werden. Der erste Abschnitt vereint eine umfangreiche Auswahl an Werken aus den 1980er- und 1990er-Jahren. Diese macht ganz unterschiedliche Formen der Möglichkeiten der Malerei mit Blick auf ihre Geschichte sichtbar.

Gemälde der 1980er- und 1990er-Jahre

JEFF WALL

APPEARANCE

05/10/2018 - 06/01/2019

Jeff Wall gehört seit Jahrzehnten zu den prägenden Persönlichkeiten des Kunstbetriebs. Seit den späten 1970er-Jahren widmet er sich einem Werk, das unser Verständnis von Fotografie maßgeblich verändert hat. Wall verortet seine Arbeit in einer größeren piktoralen Tradition und sieht sie in einem Kontext mit anderen Künste – vor allem Malerei, aber auch Film, Literatur und Theater. Auf diesem Wege definiert er das Wesen der Fotografie neu und eröffnet ihr neue Möglichkeiten. Im Rahmen dieser großen Ausstellung sind rund dreißig jüngere und ältere Werke des Künstlers zu sehen.

Jeff Wall
 

Mudam Luxembourg
3, Park Dräi Eechelen
L-1499 Luxembourg

info@mudam.lu

Nous trouver

Accueil
+352 45 37 85-960

Standard administratif
+352 45 37 85-1

Visites guidées
+352 45 37 85-531
visites@mudam.lu

Mudam Boutique
+352 45 37 85-980

Mudam Café
+352 45 37 85-970